April 2016

Drei Tage mit anspruchsvollem Dressursport in Biberach-Rißegg. Ines Knoll siegt in der M** und S*-Dressur mit FBW Fairplay H


Sie kam, sah und siegte: Ines Knoll aus Ostrach hatte am vergangenen Wochenende beim Dressurturnier in Biberach-Rißegg wohl das, was man einen Lauf nennt. Auf der Reitanlage der Familie Kohler in Rißegg stellte sie ihre Nachwuchspferde hocherfolgreich vor. Belohnt wurde dies mit insgesamt fünf Siegen bei fünf Starts in fünf verschiedenen Prüfungen.

Am Freitagvormittag siegte Knoll in der Reitpferdeprüfung vor Kristina Kaufmann (Uffenheim) und Fritz Fleischmann (Reutlingen). Die nachfolgende Dressurpferdeprüfung der Klasse A entschied ebenfalls Ines Knoll für sich, Platz zwei ging an Vereinskollegin Carina Duelli. Die Ränge vier und neun gingen in dieser Prüfung an Nicole Kohler (Rißegg). In der ersten Abteilung der Dressurprüfung der Klasse M* siegte Karl-Heinz Petzke aus Illertissen vor Viktoria Bader (Isny-Rohrdorf) und Sabrina Pfefferle (Rißegg). Die zweite Abteilung konnte Nicole Kohler gewinnen. Zweite wurde Caroline Hendel-Bitter aus Urspring vor Alexandra Fischbach (Umlachtal) und Andreas Fessler (Rupertshof).

Die A*-Dressur am Samstagmorgen wurde von Bettina Gruber (Fulgenstadt) vor Nicole Baumeister (Leutkirch-Haid) und Eva Terpeluk (Ehingen) gewonnen. Die Dressurprüfung der Klasse L auf Trense geritten war die erste Qualifikation für die Kreismeisterschaft des Pferdesportkreises Biberach für die Leistungsklassen vier und fünf. In der ersten Abteilung wurde die Ehrenrunde von Philippa Knell (Umlachtal) angeführt. Zweite wurde Petra Hofstadt (Biberach), Platz drei ging an Bettina Gruber (Fulgenstadt). Vierte wurde Petra Hofstadt mit ihrem zweiten Pferd. Die zweite Abteilung gewann Sabrina Pfefferle (Rißegg). Platz zwei ging an Dr. Kristiane Wetzel (Rupertshof), dritte wurde Nicole Bopp (Biberach), Platz vier belegte Sinikka Sproll (Rißegg). Die anschließende Dressurprüfung der Klasse M** wurde ebenfalls in zwei Abteilungen ausgetragen. Die erste Siegerschleife ging an Stefanie Eggart aus Bad Wörishofen. Zweite wurde Carolin Heckenberger (Josefshof im Winkel) vor Barbara Bosler (Reichenbach-Hochdorf). Die zweite Abteilung gewann die stark reitende Ines Knoll, die auf dem erst siebenjährigen Schimmel FBW Fairplay H mit über 73% der möglichen Punkte eine beeindruckende Leistung ablieferte. Die Plätze zwei und vier gingen an Nicole Kohler (Rißegg). Dritter wurde Karl-Heinz Petzke (Illertissen).

Am Sonntagmorgen siegte Theresia Leicht (Biberach) in der Dressurreiterprüfung der Klasse A*. Zweite wurde Eva Terpeluk (Ehingen) vor Bettina Gruber (Fulgenstadt). Vierte wurde Carina Hertenberger vom gastgebenden Verein. In der Dressurpferdeprüfung der Klasse L stand erneut Ines Knoll ganz vorne. Zweiter wurde Fritz Fleischmann (Reutlingen). Drittplatzierte wurde Melanie Lott. Rang vier ging an Nicole Kohler (Rißegg). Der Höhepunkt am Sonntagnachmittag war die Dressurprüfung der Klasse S*. Insgesamt 34 Reiterinnen und Reiter gingen in dieser schweren Prüfung an den Start. Am Ende hieß es erneut: Sieg für Ines Knoll und FBW Fairplay H. Der Schimmel ging seine allererste S*-Dressur und konnte diese sofort gewinnen. Zweite wurde mit einer blitzsauberen Vorstellung Yvonne Bernhard (Heuchlingen) vor Linda Knoll (Ostrach). Betriebsleiterin Nicole Kohler konnte zwei Pferde in dieser schweren Prüfung platzieren. Einmal Belissima, die auf Platz fünf rangierte und einmal mit Sierra, die siebte wurde.

Insgesamt fällt auch in diesem Jahr die Bilanz für das Rißegger Dressurturnier sehr gut aus. Der Veranstalter freut sich über die äußerst positive Resonanz, die sich wie bereits in den Vorjahren in den durchweg hohen Starterzahlen äußerte. Die Prüfungen begannen jeweils am frühen Morgen und endeten am Samstagabend sogar erst deutlich nach 21 Uhr. Die Nachmittagsveranstaltungen waren jeweils sehr gut besucht, sodass zeitweise nicht nur das Reiterstüble bis auf den letzten Platz belegt war, sondern auch die Ränge direkt am Dressurviereck gut besetzt waren.


Hier gelangen Sie zur Ergebnisliste


 

 

Text: Marina Fischer
Bilder: Elena Erne